Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Dekanat Gunzenhausen  |  E-Mail: info@dekanat-gunzenhausen.de  |  Online: http://www.dekanat-gunzenhausen.de

Worte zu Festtagen Predigten

Wort zum 1. Advent
Eigentlich war es eine spontane Idee. Aber nun kann Jakob nicht mehr anders. Jakob muss lügen. Durch Zufall hat er im Gebäude der deutschen SS-Besatzung die Nachricht gehört, die Russen hätten einige hundert Kilometer von Warschau entfernt die Deutschen in einer entscheidenden Schlacht besiegt.  ...mehr
Wort zum Buß- u. Bettag
,,Buße" - das Wort hat einen düsteren Klang. Der graue November ist der Monat, der zum Bußtag passt. Der Sommer ist dahin, das Laub vergilbt, die Tage sind kurz geworden. Wir empfinden unsere Vergänglichkeit und werden empfänglich für die Frage, was unser Leben erbracht hat und was unsere Tage  ...mehr
Wort zum Pfingstfest
Verehrte Leser, von einem kritischen Menschen hörte ich einmal den Ausspruch: „Eine Zeit, die keinen Geist hat, hat auch keinen Zeitgeist." Jetzt habe ich mich gefragt, was ist eigentlich der Zeitgeist heute. Was geistert so in den Köpfen der Menschen herum? Es gibt sicherlich viel Geistloses i  ...mehr
Wort zum Himmelfahrtstag
Um den Himmelfahrtstag herum werden wir Christen gerne einmal belächelt: Wie soll das denn gehen mit Christi Himmelfahrt? Selbst wenn er mit Lichtgeschwindigkeit nach oben gefahren wäre, hätte er unsere Milchstraße bis heute noch nicht verlassen. Wo ist denn Platz für einen Himmel, wenn sich un  ...mehr
Das Wort zum Osterfest
Nadja aus der 5. Klasse beschreibt Ostern so: „An Ostern gibt es Eier, Schoko-Eier und Schokohasen. Das alles ist in einem Korb, der wird versteckt von dem Osterhasen. Und am Ende essen wir den Osterhasen auf, da gibt 's Hasenbraten." Dass viele unse  ...mehr
Wort zum Karfreitag
Für evangelische Christen galt der Karfreitag lange als wichtiger Feiertag, wenn nicht sogar als der wichtigste. Doch das öffentliche Interesse an Religion lässt spürbar nach, zumindest in Mitteleuropa. In einer Karikatur aus dem vergangenen Jahrhundert zeichnet ein Künstler sein Bild vom „Ca  ...mehr
Wort zum Neujahr
Bitte umblättern! Mit dem Jahr 2018 beginnt eine neue Seite im Tagebuch unseres Lebens. Mancher ist darüber froh, denn das vergangene Jahr hatte zu viele Fehler und Kleckse.Andere hätten gerne noch am letzten Blatt einige Verzierungen angebracht, weil es so schön war. Wie auch immer, es heißt:  ...mehr
Wort zum Weihnachtsfest
Weihnachten ist eine ganz besondere Zeit im Jahr. Für viele Kinder die wichtigste. Für die Erwachsenen durchbricht Weihnachten auch gehörig den Alltagstrott; aber es ist nicht mehr alles so auf Erwartung, Freude und Geheimnis ausgerichtet. Sehnsucht und Wehmut mischen sich mehr oder weniger in di  ...mehr
Wort zum 1. Advent
Wenn  man heutzutage genau informiert sein will, dann schlägt man bei „wikipedia" nach. Das Online-Lexikon hilft eigentlich immer weiter. Und so wird uns auch unter dem Stichwort „Advent" das Wichtigste kurz und prägnant dargeboten:„Advent (lateinisch adventus „Ankunft"), eigentlich A  ...mehr
Wort zum Ewigkeitssonntag
Als Jugendlicher hatte ich so meine Schwierigkeiten mit dem Ende des Kirchenjahres: Volkstrauertag, Buß- und Bettag, Totensonntag. Das Leben erschien mir dahinzusiechen, zu  erstarren. Trist und öde wirkten auf mich diese stillen Tage. Ich hatte das Gefühl, man gönnt der Jugend für diese Tage  ...mehr
Wort zum Buß- u. Bettag
In Bayern ist der Buß- und Bettag kein gesetzlicher Feiertag mehr, sondern ein ganz normaler Arbeitstag. Schulen in Bayern bleiben aber geschlossen - egal, ob die Schüler katholisch oder evangelisch sind. Das bringt viele berufstätige Eltern in die Zwickmühle und sorgt jedes Jahr für Diskussion  ...mehr
Wort zum Volkstrauertag
1. Warum ein kirchliches „Wort zum Sonntag" am Volkstrauertag"? Der Volkstrauertag ist in Deutschland ein staatlicher, kein kirchlicher Gedenktag. Er wird seit 1952 zwei Sonntage vor dem Ersten Advent (in den evangelischen Kirchen also am sogenannten „Vorletzten Sonntag des Kirchenjahres") bega  ...mehr
Wort zum Pfingstfest
Wir sitzen im Kindergottesdienst Team zusammen, an Pfingsten ist Kindergottesdienst. Wer mag ihn halten? Betretenes Schweigen, dann sagt eine: Pfingsten ist immer so schwierig zu erklären, dass es die Kinder dann auch verstehen. Ja, irgendwie stimmt das. Pfingsten ist schwierig zu erklären. Was d  ...mehr
Das Wort zum Osterfest
Das Wichtigste an Ostern „Ostern ist das Fest des Frühlings, zu dem viele liebgewonnene Bräuche zelebriert werden: Osternester basteln, Eier bunt bemalen und Schokohasen suchen - besonders für Kinder ist das ein Riesenspaß! Doch das Wichtigste an Ostern ist das Zusammensein mit der ganzen Fam  ...mehr
Wort zum Karfreitag
     Im Blick auf den Karfreitag lade ich dich ein, dein eigenes Kreuz zu betrachten,es anzunehmen und zu tragen.Im Blick auf den Karfreitag lade ich dich ein, dir einzugestehen,wie viele unnötige Kreuze du dir selbst aufgeladen hast:deinen Stolz, deine Feindschaften,deinen Hass, deinen E  ...mehr
Alles in Luther - Kabarett zum Lutherjahr
D O:   Ich habe mich gefragt, wie wäre das, wenn ich zum Lutherjahr interviewt würde. Mit meiner Kollegin Kathrin Wolff will ich das heute mal durchspielen. K 1:    Über manche Dinge möchten Sie ja am liebsten mit Martin Luther streiten,habe ich gehört. Ich denke, das ist eine gute Voraus  ...mehr
Wort zum Neujahr
Zum Jahreswechsel ziehen viele Menschen Bilanz:wie war das vergangene Jahr gewesen, wie wird das neue sein?Und wir wünschen alles  Gute zum Neuen Jahr. Manchmal schenkt man dann Symbole des Glücks: ein Schweinchen aus Marzipan oder einen Schornsteinfeger. In der Hoffnung, dass das Neue Jahr ge  ...mehr
Wort zum Volkstrauertag
Volkstrauertag: Immerhin Volkstrauertag, nicht mehr Heldengedenktag. Helden durften früher ihr Leben „für Volk und Vaterland" lassen, oder sogar „hingeben", was einen stark religiösen Anklang hat. Die Betroffenen selbst hatten von ihrem Heldentod vermutlich recht wenig, und ihre überlebenden  ...mehr
Wort zum Reformationsfest
Da steht er, der große Apfelbaum mit dichtem Geäst. Im Frühjahr trägt er ein prächtiges Blütenkleid, aber im Herbst sind kaum Äpfel an ihm. „Da müsste einmal etwas geschehen. Überflüssige Äste müssten entfernt werden, denn sie schaden dem Baum!" sagt der Gärtner und schneidet den Baum  ...mehr
Wort zum Pfingstfest
„Wach auf du Geist der ersten Zeugen!" So ruft es uns ein Choral aus dem Gesangbuch (EG 241) zu. Dieser Elan, dieser Schwung, diese Lebendigkeit, diese Begeisterung der ersten Christen - wo sind sie geblieben? Hat sich Gottes lebendiger, Heiliger Geist etwa zurückgezogen? Oder sind wir zu sehr mi  ...mehr
Wort zum Himmelfahrtstag
Kirchliches Wort zum Himmelfahrtstag 2016
Wo ist der Himmel für uns?
„So schön wie hier kann‘s im Himmel gar nicht sein!" - So lautet der Titel des Buches von Christoph Schlingensief, in dem der Autor, Regisseur und Künstler tagebuchähnlich die letzten, von einer Lungenkrebserkrankung geprä  ...mehr
Das Wort zum Osterfest
Geht es Ihnen auch so, dass nach manch einer schlaflosen Nacht der Morgen wie eine wohltuende Erlösung erscheint? Nach einer Nacht voller Sorgen, körperlicher Schmerzen, düsterer Gedanken oder der Trauer um den Verlust eines lieben Menschen. Vielleicht ist es auch Ungewissheit, die uns wach hält  ...mehr
Wort zum Karfreitag
Eine Karikatur in der satirischen Zeitschrift „Pardon" hatte einst für Aufregung gesorgt. Die heiligen drei Könige kommen zum Kind in der Krippe. Sie bringen aber nicht Gold, Weihrauch und Myrre mit, sondern Hammer, Nägel und ein  Kreuz. Einige hielten damals diese Zeichnung für gottesläster  ...mehr
Wort zum Epiphaniasfest
Ungewöhnlich ist die Erzählung, die vom Zug der Weisen nach Bethlehem berichtet. Als Suchende machen sich fürstliche Würdenträger auf, um in einem für sie fernen Land ihr Heil zu suchen. Magnetisch sind sie von dem Unbekannten angezogen, das sie erst kennen lernen werden. Wer hat sie auf diese  ...mehr
Wort zum Weihnachtsfest
Ein echter Mensch ...!Viele Menschen, denen ich begegne, sagen das so zu mir: „Herr Pfarrer, ungläubig bin ich nicht. Ich glaub schon an was. Ich glaub auch an ein höheres Wesen."Ich mache mir dann so meine Gedanken und frage mich: Um was für ein „Wesen" könnte es da gehen? Ist das Gott? War  ...mehr
Kerze
Können wir noch warten? Lebkuchen im September, Weihnachtskugeln im Oktober, Christbäume im November. Die Kirchen laden unter dem Motto „Alles hat seine Zeit - Advent ist im Dezember" ein, den Rhythmus des Kirchenjahres neu zu entdecken.Die Adventszeit ist die Vorbereitung auf Weihnachten.Das Wo  ...mehr
Wort zum Ewigkeitssonntag
Tote in den Häusern, vor den Türschwellen zur Straße. Die Kunst der Ärzte war am Ende. Tote, keiner wollte mit ihnen zu tun haben. Einer musste: der Totengräber. Mit seinem elenden hölzernen Karren fuhr er die Straßen ab. Mitten in Deutschland. Ein helles Glöcklein kündete sein Kommen. In U  ...mehr
Wort zum Buß- u. Bettag
Mit dem Buß- und Bettag ist es ein Dilemma, seitdem er als arbeitsfreier Feiertag abgeschafft ist: Da haben Schüler und Schülerinnen schulfrei und viele Eltern müssen Urlaub nehmen um sie zu betreuen. Die Lehrer und Lehrerinnen wiederum werden zu pädagogischen Konferenzen in die Schule einb  ...mehr
Wort zum Reformationsfest
Angeblich 365 soll es in der Bibel stehen: Das "Fürchtet euch nicht" . Also für jeden Tag einmal im Jahr. Und wie mit großen Buchstaben steht über Luthers Neuaufbruch vor 500 Jahren dieses "Fürchtet euch nicht !" Mit den Hammerschlägen, mit denen er seine 95 Thesen an die Tür der Schlossk  ...mehr
Wort zum Erntedankfest
In einem Buch hat ein Mann von einem ganz besonderen Spiel erzählt - es hieß: Mein heimlicher Freund. Dafür mussten alle Spielteilnehmer ihren Namen auf einen Zettel schreiben und in einen Korb legen. Und dann durfte jeder einen Namen ziehen, nur den eigenen nicht. Aufgabe war es nun, in den näc  ...mehr
Wort zum Pfingstfest
Was fällt ihnen zu Pfingsten ein?Na Pfingstferien, Pfingstausflug oder ein Pfingsturlaub - gute Sache! Und weiter? Weiter - was weiter?Wenn die Umfragen zutreffen, dann wissen 2/3 der Bevölkerung in Deutschland nicht mehr was es mit dem Pfingstfest auf sich hat.Und als die Interviewer das Rätsel  ...mehr
Das Wort zum Himmelfahrtstag
Eigentlich war das mit „Himmelfahrt", dem bekannten Feiertag, wohl nicht ganz so gedacht, wie`s jetzt in der Praxis aussieht:dass er, zum „Vatertag" umbenannt, oft nur noch für feuchtfröhliche Männerausflüge taugt, mit reichlich Biervorräten auf dem mitgeführten Handwagen. Mit „Himmelfah  ...mehr
Das Wort zum Osterfest
Ostern - der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden! Es gibt keine Kirche in der nicht ein Kreuz oder Kruzifix zu sehen ist, also eine Darstellung des ans Kreuz geschlagenen Christus. Dieses Ereignis ist leicht darzustellen, denn viele haben es mit eigenen Augen gesehen und das Erle  ...mehr
Wort zum Karfreitag
Der Karfreitag - ein Tag des Schreckens und des Todes und ein Tag des Dankes. Für die Jünger und für alle, die Jesus nachfolgten, war der Karfreitag ein Tag des absoluten Schreckens und Entsetzens. Jegliche Hoffnung war dahin geschwunden. Wie sollte es nun weiter gehen? Die Menschen, die da unte  ...mehr
Wort zum Weihnachtsfest
Advent - Zeit der Ankündigung vorbei. Advent - Zeit des Wartens vorbei.Advent - Zeit der Ankunft erfüllt. Betlehem ist zu dieser Zeit ein Provinznest, das nur wenigen bekannt ist. Betlehem liegt nicht auf der Sonnenseite der Welt. Seine Vergangenheit war groß. Heimat des Königs David. Und in der  ...mehr
Wort zum Volkstrauertag
Volkstrauertag – Welttrauertag oder persönlicher Friedenstag?Er ist umstritten, der Volkstrauertag. Die einen halten ihn für überflüssig, archaisch, kriegsverherrlichend. Für andere ist er ein Beitrag zum Frieden und ein Zeichen des Respekts gegenüber den Gefallenen und ihren Familien.  Se  ...mehr
Wort zum Erntedankfest
 Ein Mann wollte mit seinem Sohn zum Markt. Er holte dazu den Esel aus dem Stall, setze sich darauf und ritt los. Sein Kind ließ er nebenher laufen. Leute, die ihnen begegneten, sprachen sie an: „Wie kann so ein ausgewachsener kräftiger Mann auf dem Esel reiten und sein Söhnchen nebenher laufe  ...mehr
Liebe Schwestern und liebe Brüder, liebe Jugendliche,75 Jahre ist Abraham alt, als er den Ruf Gottes hört:„Geh aus deinem Vaterland u nd von deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Hause in ein Land, das ich dir zeigen will."Mit 75 Jahren alles zurücklassen, was einem Sicherheit zu geben sc  ...mehr
Wort zum Pfingstfest
Verehrte Leser,die Antwort ist ganz einfach: ein Wind, der nicht weht, ist auch kein Wind. Wir wissen über den Wind nur, dass er sich im Sturm erhebt. Und wir wissen, dass ein Sturm sich auch wieder legen kann.Wir wissen über den Wind, was er tut, wenn er weht: Er schüttelt die Bäume, er klappt  ...mehr
Wort zum Himmelfahrtstag
Christi Himmelfahrt - das ist so ein Fest, das man sich schwer vorstellen kann.Es finden sich Darstellungen in der Kunst und auch in meinem Kopf, doch wirklich begreifen kann man das Geschehen nur schwer. In der Bibel wird erzählt, dass Jesus, nachdem er seine Jünger gesegnet hatte, zum Himmel em  ...mehr
Das Wort zum Osterfest
Nadja aus der 5. Klasse beschreibt Ostern so: „An Ostern gibt es Eier, Schoko-Eier und Schokohasen. Das alles ist in einem Korb, der wird versteckt von dem Osterhasen. Und am Ende essen wir den Osterhasen auf, da gibt 's Hasenbraten."Dass viele unserer Kinder und Jugendlichen den Kern von Ostern n  ...mehr
Wort zum Karfreitag
Keine Lust auf Gott  Am Karfreitag da kam es ans Licht, wie es um uns steht. In unserer Beziehung zu Gott. Denn es gibt da etwas in uns, das hat überhaupt keine Lust auf Gott. Den wirklichen Gott. Ja, etwas in uns will Gott - los werden.Wahrscheinlich, weil dieser Gott in Christus einfach zu nahe  ...mehr
Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm
Landesbischof Bedford-Strohm predigt im Münchner Dom zur Eröffnung der Gebetswoche für die Einheit der Christen Der bayerische evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hat die christlichen Kirchen dazu aufgerufen, „sich immer wieder von neuem zu Christus selbst" rufen zu lassen. Er w  ...mehr
Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm
Predigt in München St. Matthäus am 1.1.2014Ps 73,28: „Gott nahe zu sein, ist mein Glück"Liebe Gemeinde,es gibt wahrscheinlichen kaum einen Begriff in unserer heutigen Zeit, der so  sehr die Sehnsucht der Menschen zum Ausdruck bringt wie der Begriff des Glücks. In den Buchhandlungen finden sic  ...mehr
Wort zum Neujahr
Der Januar ist wie ein frischer Morgen.Von dem hellen Licht des neuen Tages sind wir noch ein bisschen geblendet und reiben wir uns die Augen, um uns daran zu gewöhnen. Ein neuer Tag. Ein neues Jahr. Hell leuchtend liegt es vor uns.Zurück liegen die gemütlichen Wochen rund um das Christfest. Wir  ...mehr
Wort zum Weihnachtsfest
Ihr seid die Richtigen!Es war vor einigen Jahren. Erster Probentermin für das Krippenspiel an Heilig Abend. Im Vorfeld die bange Frage: Werden genug Kinder kommen, um alle Rollen von den Engeln bis zu den Weisen aus dem Morgenland ausfüllen zu können ? Aber dann: fröhliches Geschnatter im Gemei  ...mehr
Wort zum Volkstrauertag
Gedanken zum Volkstrauertag Es war einmal zu der Zeit, als in den Schulen noch Wert auf gute Rechtschreibung gelegt wurde, da geschah um den Martinstag herum folgendes: Wir übten mit unseren Kindern eine Nachschrift ein, die den Titel „Volkstrauertag" trug.Über Sinn und Unsinn einer Nachschrift  ...mehr
Wort zum Reformationsfest
In diesem Jahr hat die Evangelische Kirche Deutschland das Reformationsfest unter das Thema Toleranz gestellt. Beides geht gar nicht zusammen! Oder doch?Am Reformationstag erinnern evangelische Christen daran, dass Martin Luther konsequent, ja radikal für seine Glaubensüberzeugungen eingetreten is  ...mehr
Wort zum Erntedankfest
Danken und Denken gehören zusammen. Denn "Undankbarkeit", so hat es einmal Bonhoeffer gesagt, "beginnt mit dem Vergessen." Und es schleicht sich die Selbstverständlichkeit ein. Es ist doch selbstverständlich, dass die Regale in den Supermärkten gefüllt sind. Warum also noch darüber nachdenken,  ...mehr
Wort zum Pfingstfest
Der Geist von Pfingsten ist der Geist der Freiheit.Und da lohnt es sich schon mal weiterzulesen; denn wer träumt nicht von seiner großen Freiheit und merkt dann immer wieder: Zu viele Grenzen, Forderungen, Ansprüche, Verpflichtungen sind da, die mich einengen und die mich reizen sie zu umgehen. W  ...mehr
Das Wort zum Himmelfahrtstag
Liebe Leserin, lieber Leser!Ich bin dann mal weg.Und dann machte sich Hape Kerkeling auf den Jakobsweg nach Santiago de Compostella auf. Ich bin dann mal weg.Der erschrockene Ehemann findet diese Zeilen von seiner Ehefrau, die eine Auszeit braucht. Ich bin dann mal weg.Wer mutig genug ist, versucht  ...mehr
Grabeskirche Jerusalem
"Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, ist zum Eckstein geworden. Das ist vom Herrn geschehen und ist ein Wunder vor unseren Augen." Matthäus 21,42 Die Grabeskirche in Jerusalem hieß anfänglich Auferstehungsskirche. Sie ist auf drei Stockwerken gebaut. Nicht über die ganze Fläche sonder  ...mehr
Das Wort zum Osterfest
Haben Sie das schon erlebt? Sie haben sich ausgeschlossen. Nur noch der Schlüsseldienst kann helfen. Und das wird teuer. - Oder das Andere: Sie haben sich eingeschlossen - weil sie ihre Ruhe wollen, weil sie genervt sind oder enttäuscht ...?  ...mehr
Wort zum Buß- u. Bettag
Seit dem 20. Jahrhundert wird der Buß- und Bettag, ein evangelischer Feiertag, meist am Mittwoch vor dem Ewigkeitssonntag begangen.  ...mehr
Wort zum Reformationsfest
Reformation zwischen Mittelalter und Moderne„Wie neu ist die Reformation?" fragt der Kirchengeschichtler Berndt Hamm in einem Artikel des Korrespondenzblattes vom Oktober 2012 und weist dabei darauf hin, dass Luther und die anderen Reformatoren nicht einfach alles neu erfunden haben, sondern viele  ...mehr
Wort zum Pfingstfest
Wir haben den Heiligen Geist bitter nötig  ...mehr
Das Wort zum Himmelfahrtstag
„Was feiern wir denn am Himmelfahrtstag?" Im Kindergarten wusste zumindest ein Kind die klare Antwort:  ...mehr
Das Wort zum Osterfest
Hoffnung und Vertrauen - Gedanken zu OsternSpricht Jesus zu ihr: Frau, was weinst du? Wen suchst du? Sie meint, es sei der Gärtner, und spricht zu ihm: Herr, hast du den Leichnam weggetragen, so sage mir, wo du ihn hingelegt hast; dann will ich ihn ho­len. Spricht Jesus zu ihr: Maria! Da wandte si  ...mehr

drucken nach oben